Hirntumor

Jahr für Jahr erkranken allein in Deutschland über 8.000 Menschen an einem primären Hirntumor. Menschen aus allen Altersstufen können an einem Hirntumor erkranken. Hinzu kommen zahlreiche Metastasen im Gehirn sogenannte sekundäre Hirntumoren, deren Ursprung eine andere Tumorerkrankung ist. Bei Kindern stellen Tumoren des Nervensystems eine der häufigsten Krebserkrankungen dar. An der Neurochirurgischen Klinik am Diakonie Klinikum Jung-Stilling in Siegen werden die verschiedenen Ausprägungen von Hirntumoren behandelt. Eine herausragende technische Ausstattung gepaart mit dem großen Erfahrungsschatz des erfahrenen Ärzteteams um Chefarzt Dr. med. Veit Braun, macht die Neurochirurgie in Siegen zu einer kompetenten Anlaufstation für Patienten aus der Großregion Bonn / Köln. Patienten kommen aber auch aus dem gesamten Bundesgebiet und international aus allen Herren Länder nach Siegen.

Neurochirurgie in Siegen: Kompetenten Anlaufstation in der Großregion Bonn / Köln

Es gibt verschiedene Hirntumoren. Sie alle haben jedoch gemeinsam, dass die unkontrollierten Zellwucherungen im knöchernen Schädel, einem räumlich sehr begrenzten Raum, entstehen. Diese Situation ist per se nicht unproblematisch. Unser Gehirn besteht aus Nervenzellen, sogenannten Neuronen, und Zellen (zum Beispiel Gliazellen oder Oligodendrogliazellen), die diese Neuronen versorgen und in Bindegewebe einbetten. Zwischen Schädel und Gehirn befinden sich mehrere Hirnhäute und eine Flüssigkeit (Liquor cerebrospinalis). Ihre Aufgabe besteht darin, das Gehirn zu schützen. Die Gehirnflüssigkeit wird in den Hirnventrikeln produziert und gefiltert. Der Liquor umgibt nicht nur das Gehirn, sondern auch das Rückenmark. In all diesen Bereich des Gehirns können Hirntumoren entstehen. Um sie einordnen zu können, werden sie nach dem Gewebe benannt, in dem sie ihren Ursprung haben. So gibt es Gliome, Plexuspapillome, Oligodendrogliome. Bösartige Tumoren zeichnen sich dadurch aus, dass sie kaum noch den Zellen ähneln, aus denen sie einmal entstanden sind. In diesen Fällen spricht der Mediziner von Blastomen.

Chefarzt Prof. Dr. Veit Braun rät, die Signale des Körpers ernst zu nehmen

Im Kindesalter kommt vor allem der Medulloblastom vor. Bei Erwachsenen und Menschen im höheren Lebensalter werden insbesondere Meningeome und Glioblastome diagnostiziert. Ein Zusammenhang zwischen Hirntumor und Risikofaktoren gibt es kaum. Einzig die Bestrahlung des Nervensystems kann als Risikofaktor herangezogen werden. Typische Symptome, die auf einen Hirntumor verweisen, sind Kopfschmerzen sowie neurologische Ausfälle. Chefarzt Prof. Dr. Veit Braun rät dringend dazu, die Signale des Körpers ernst zu nehmen. Im Zweifel kann einen Vorsorgeuntersuchung in der Neurologischen Klinik am Diakonie Klinikum Jung-Stilling in Siegen schnell für Klarheit sorgen ob die Ursache chronischer Kopfschmerzen ein Hirntumor ist. Indem der wuchernde Tumor Hirngewebe verdrängt oder zerstört, sind die Auswirkungen auf den gesamten Organismus vielfältig. Die Möglichkeiten einer schnellen und gezielten Diagnose sind am Diakonie Klinikum Jung-Stilling in Siegen umfassend und auf dem neuesten Stand von Technik und Wissenschaft.

Neurochirurgie in Siegen bekannt für minimalinvasive neurochirurgische Eingriffe

Eine präzise Klassifizierung eines Hirntumors kann dann gegebenenfalls nach einer Biopsie und den nachfolgenden entsprechenden Untersuchungen verlässlich abgeklärt werden. Bei der Behandlung eines Hirntumors stehen der Medizin die Möglichkeiten Operation, Bestrahlung und Chemotherapie zur Verfügung. Individuell wird festgelegt, welche Maßnahmen auch in Kombination ergriffen werden müssen. Angestrebt wird immer die vollständige Entfernung des Tumors bei einer vollständigen Funktionserhaltung des Gehirns. In der Großregion Bonn / Köln und weit darüber hinaus ist die Neurochirurgische Klinik in Siegen bekannt für minimalinvasive neurochirurgische Eingriffe. Dem Patienten steht dabei die gesamte Bandbreite an Operations- und Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung, sodass die individuell passende Behandlung ausgewählt werden kann.

Hirntumor: Früherkennung für Patienten aus dem Märkischen Kreis

Für Hirntumoren gibt es kein Früherkennungsprogramm – Neurochirurg empfiehlt, Symptome unbedingt ernst nehmen REGION LÜDENSCHEID. Die Diagnose Hirntumor ist einschneidend und beängstigend für Betroffene. „Je früher ein Gehirntumor erkannt wird, umso besser ist die Prognose für die erkrankten Patienten“, betont Prof. Dr. Veit Braun, Chefarzt der Neurochirurgie im Klinikum Jung-Stilling in Siegen, in dem auch Patienten aus der Region Lüdenscheid... den ganzen Artikel lesen

Früherkennung und Therapie bei Hirntumor in der Region Bonn

Patienten auch aus Bonn setzen auf die Neurochirurgie der Diakonie Südwestfalen BONN. Statistisch gesehen tritt die Erkrankung Hirntumor selten auf. In den westlichen Industrienationen ist einer von 10.000 Einwohner von der Diagnose Hirntumor betroffen. Wenn man jedoch bedenkt, dass in der Großregion Bonn mit den benachbarten Städten und Landkreisen auf einer Fläche von rund 4.400 Quadratkilometern rund 3,5 Millionen Menschen... den ganzen Artikel lesen

Symptome erkennen: Hirntumor Therapie in der Großregion Bonn

Ein Hirntumor kann ganz unterschiedliche Symptome erzeugen – Diagnose und Therapie für Patienten aus Köln / Bonn in der Neurochirurgie Siegen BONN. Die Symptome, die ein Hirntumor verursachen kann, können unterschiedlicher nicht sein. Sie hängen vor allem ab von der Art, der Lage und der Größe des Tumors im Kopf. Die typischen Anzeichen für einen Hirntumor werden in vier Hauptgruppen... den ganzen Artikel lesen

Köln: Moderne Neurochirurgie bei der Hirntumor Therapie

Hirntumore können heute auf ganz unterschiedliche Art behandelt werden KÖLN. Hirntumore können heutzutage auf ganz unterschiedliche Weise therapiert werden. Immer mehr in den Mittelpunkt rückt dabei die moderne Neuronavigation. Sie ist Meilenstein in der Hirntumorbehandlung. Hoch spezialisierte Kliniken wie die Neurochirurgie im Jung-Stilling Krankenhaus in Siegen verfügen über ganz unterschiedliche hochmoderne Möglichkeiten der Therapie, um, je nach Lage, Art und... den ganzen Artikel lesen

Diagnose Hirntumor: Neurochirurgie für die Region Lüdenscheid

Nach der Diagnose Hirntumor sollte man sich an hoch spezialisierte Experten wenden REGION LÜDENSCHEID. Nach der Diagnose Hirntumor verändert sich vieles im Leben der Betroffenen deren Angehörigen und Freunden. Prioritäten verschieben sich nach diesem Schicksalsschlag. Die Klinik für Neurochirurgie am Diakonie Jung-Stilling Krankenhaus in Siegen ist seit vielen Jahren Anlaufpunkt auch für Patienten aus der Region Lüdenscheid im Märkischen Kreis.... den ganzen Artikel lesen

Für Patienten im Einzugsbereich Wetzlar: Hirntumor Operation

Schonende OP-Verfahren in der Neurochirurgie der Diakonie Siegen für Patienten aus dem Lahn-Dill-Kreis / Wetzlar LAHN-DILL-KREIS / WETZLAR. Die Neurochirurgie bietet Menschen mit der Diagnose Hirntumor heute ein breites Spektrum an ausgefeilten und hochmodernen Behandlungsmethoden. In der Neurochirurgie der Diakonie Siegen, in der auch Patienten aus der Region Wetzlar bzw. dem Lahn-Dill-Kreis behandelt werden, kann auf eine Vielzahl von medizinisch-technischen... den ganzen Artikel lesen

Neurochirurgie für Patienten aus Bonn: Hirntumor Operation

Bei OPs am Kopf wird im Klinikum Jung-Stilling in Siegen mit moderner Neuro-Navigation operiert BONN. Keine Frage: Die Diagnose Hirntumor ist für Betroffene ein dramatisches Ereignis. Umso wichtiger ist es, dass sich Patienten mit einer malignen Veränderung im Gehirn auf moderne medizinische Angebote und erfahrene Operateure verlassen können. In der Neurochirurgie im Klinikum Jung-Stilling der Diakonie in Siegen werden Patienten... den ganzen Artikel lesen

Therapie von Tumoren: Neurochirurgie in Siegen (Köln / Bonn)

Bei der Behandlung von Tumoren des Gehirns ist die exakte Diagnostik zur Unterscheidung zwischen gesundem Gehirngewebe und Hirntumor entscheidend. RAUM KÖLN/BONN. Wird die Diagnose Hirntumor gestellt, sind Patienten verständlicherweise verunsichert. Umso wichtiger ist eine kompetente Betreuung durch medizinisches Fachpersonal wie in der neurochirurgischen Klinik der Diakonie in Siegen in der Großregion Köln / Bonn. Die Neurochirurgie unter Leitung des Chefarztes... den ganzen Artikel lesen

Region Köln – Bonn: Individuelle Therapie bei Hirntumor

Behandlung eines Hirntumors in der Neurochirurgie in Siegen hängt ab von der Art und der Lage des Tumors im Gehirn RAUM KÖLN/BONN. Die Behandlung eines Hirntumors bedarf einer sorgfältigen Diagnose mit genauer Lokalisierung und Bestimmung der Art der Wucherung. Diese bildet die Grundlage für die Entscheidung über die geeigneten Maßnahmen: Auf der einen Seite ist der Patient von Sorge über... den ganzen Artikel lesen

Moderne Behandlung von Hirntumoren in der Region Köln / Bonn

Aus der Neurochirurgie im Jung-Stilling Krankenhaus in Siegen nicht mehr wegzudenken: Neuronavigation RAUM KÖLN/BONN. Patienten, die mit der Diagnose Hirntumor konfrontiert werden, müssen diese Nachricht zunächst emotional verkraften. Sie stehen vor zahlreichen Fragen, die mit einer Operation im sensiblen Kopfbereich einhergehen. Wird es Komplikationen geben? Kann der Tumor vollständig entfernt werden? Inwieweit besteht ein Risiko, dass wichtige Aktivitätszentren im Gehirn... den ganzen Artikel lesen