Schmerztherapie bei Trigeminusneuralgie

Jannetta OP: Schmerztherapie bei Trigeminusneuralgie

maksim-shmeljov-stock.adobe.com   Mit der OP nach Jannetta kann Neurochirurg für den Märkischen Kreis Schmerzen abstellen MÄRKISCHER KREIS. Die Operation nach Jannetta wird auch als mikrovaskuläre Dekompression bezeichnet. Es handelt sich dabei um das Behandlungsverfahren, das bei der sogenannten Trigeminusneuralgie zum Einsatz kommen kann. „Die Trigeminusneuralgie ist eine chronische Schmerzerkrankung des Trigeminusnerven. Dieser Nerv verläuft im…

Angiom Behandlung in Köln

Angiom Behandlung in Köln / Bonn: Blickpunkt Klassifikation

maksim-shmeljov-stock.adobe.com   Wie lassen sich Angiome im Gehirn klassifizieren und daraus Behandlungsrückschlüsse ziehen? KÖLN / BONN. Arteriovenöse Malformationen (AVM), auch als Angiom bezeichnet, sind angeborene Missbildungen der Blutgefäße im Gehirn. „Wie bei einem Kurzschluss kommt es bei einem Angiom zu einem direkten Übergang von Blut aus einer Arterie in eine Vene. Blutzuführende und blutabführende Hirnvenen…

Rupturgefahr mit Kontrastmittel anzeigen?

Aneurysma: Rupturgefahr mit Kontrastmittel anzeigen?

maksim-shmeljov-stock.adobe.com   Neurochirurgie für dem Raum Bochum verweist auf Pilotstudie zu Kontrastmittel Ferumoxytol BOCHUM. Zufallsbefund Aneurysma – durch die modernen bildgebenden Verfahren fallen asymptomatische Aneurysmen im Gehirn nicht selten zufällig auf. Von einer solchen Gefäßaussackung im Gehirn sind rund ein Prozent der Erwachsenen betroffen. In der Folge kommt es in Deutschland zu jährlich rund 8.000…

Hirntumor: Rezidivrisiko senken

Hirntumor: Wie lässt sich das Rezidivrisiko senken?

maksim-shmeljov-stock.adobe.com   Resektion mit Sicherheitsabstand kann Rezidivrisiko beeinflussen – Neurochirurgie Siegen informiert SIEGEN. Lange ging man in der Neurochirurgie davon aus, dass Hirntumoren und Hirnmetastasen lokal begrenzt seien. Doch weisen sie eine sogenannte Infiltrationszone von mehreren Millimetern auf, die über die durch bildgebende Verfahren erkennbare Tumorgröße hinausgeht. Studien weisen darauf hin, dass diese Infiltrationszonen eine…

Hirntumor: Meningeom-Therapie im Raum Köln / Bonn

Hirntumor: Meningeom-Therapie im Raum Köln / Bonn

maksim-shmeljov-stock.adobe.com   Hirntumor-Patienten im Raum Köln/Bonn: Operation als Standard-Therapie bei Meningeomen KÖLN/BONN. Das Meningeom ist ein Hirntumor, der sich aus den Zellen der Hirnhäute entwickelt. Es ist oft oberhalb der Großhirnhemisphären lokalisiert, kann aber auch als Falxmeningeom oder an der Schädelbasis wachsen. Seltener kommen Meningeome im Bereich des Rückenmarks vor. In der Regel sind Meningeome…

Vor Jannetta OP sekundäre Trigeminusneuralgie ausschließen

Vor Jannetta OP sekundäre Trigeminusneuralgie ausschließen

wavebreak-media-micro-stock.adobe.com   Fachärzte für die Region Köln / Bonn erklären Ablauf der OP nach Jannetta KÖLN / BONN. Der Nervus trigeminus ist ein Hirnnerv, der sich in drei Äste aufteilt. Er ist für die Gefühlswahrnehmung der Gesichtshaut, der Schleimhäute in Mund und Nase und der Hornhaut zuständig. Außerdem steuert er größtenteils die Motorik der Kaumuskulatur.…

Diagnose Angiom: OP, Bestrahlung oder Verödung?

Diagnose Angiom: OP, Bestrahlung oder Verödung?

maksim-shmeljov-stock.adobe.com   Neurochirurgie für die Region Dortmund erläutert Behandlungsoption bei Angiom DORTMUND. Ein Angiom wird auch als arteriovenöse Malformation oder kurz AVM bezeichnet. Normalerweise verzweigen sich die Äste einer Arterie bis in ein Kapillarnetz, das in die venösen Kapillaren übergeht und schließlich in eine große Vene mündet. Bei einer arteriovenösen Malformation handelt es sich um…

Individualisierte Behandlung bei Aneurysma im Raum Bonn

Individualisierte Behandlung bei Aneurysma im Raum Bonn

evgeniy-kalinovskiy-stock.adobe.com   Aneurysma-Behandlung Raum Bonn: Verlaufskontrolle oder prophylaktische Operation? BONN. Ungefähr ein bis drei Prozent der erwachsenen Mitteleuropäer haben ein intrakranielles Aneurysma. Das macht allein in Deutschland zwei Millionen Betroffene aus. Ein intrakranielles Aneurysma ist eine Aussackung in der Gefäßwand einer Hirnarterie. Häufig wird es zufällig im Rahmen einer CT- oder MRT-Untersuchung des Kopfes entdeckt.…

Hirntumor: Häufig handelt es sich um Metastasen

Hirntumor: Häufig handelt es sich um Metastasen

lenets-tan-stock.adobe.com   Neurochirurgie Raum Köln: Neue Operationstechniken verbessern Behandlung von Hirntumor-Patienten KÖLN. Ein Hirntumor ist eine Geschwulst im Gehirn. Man unterscheidet zwischen primären Hirntumoren, die vom Hirngewebe selbst ausgehen und gutartig oder bösartig sein können, unterschiedlich schnell wachsen und unterschiedlich aggressiv sind. Sekundäre Hirntumore heißen Metastasen und sind Absiedelungen von bösartigen Tumoren aus anderen Organen.…

Forschungspreis für die Neurochirurgie

  Die Stiftung Innovative Hochschule hat uns mit einem Forschungspreis von fast 100.000 Euro ausgezeichnet. Gemeinsam mit der Uni Bonn soll die Ausbildung sowohl der Medizinstudierenden, als auch den Studierenden der Lebenswissenschaftlichen Fakultät durch den Einsatz von high tech verbessert werden. Aus „normalen MRT Bildern“ wird mit Hilfe einer Mustererkennungs KI ein 3D Bild  generiert,…